Kabel / Racks / Netzleisten / Basen
Kabel
Stecker

Fast Audio
Hifi Holz Hutter
Ixos
WBT
Wireworld Cable Technology
Copyright Klaus Henkes Klangkozepte
Copyright opm - ralph ender

Vorstellung verschiedener Dielektrika

Dielektrikum
Das Material, das zur Isolation der Leiter verwendet wird, wird als Dielektrikum bezeichnet., Da die Verwendung eines minderwertigen Dielektrikums negative Auswirkungen auf die Signalübertragung hat, sollten nur hochwertige Materialien als Dielektrikum verwendet werden. Die Qualität eines Dielektrikums wird normalerweise unter Zuhilfenahme der Dielektrizitätskonstante des jeweiligen Materials bestimmt. Dazu wird einfach die Neigung eines nicht-leitenden Materials gemessen, eine kurze elektrische Ladung, mit der das Material in Kontakt kommt, zu speichern. Die niedriger die Dielektrizitätskonstante ist, desto besser und weniger schädlich ist der Einfluß des Dielektrikums auf das übertragene Signal.

Gummi
Gummi besitzt eine sehr hohe Dielektrizitätskonstante und empfiehlt sich deshalb nicht für Audio- und Video-Anwendungen. Um von der Tatsache abzulenken, daß sie Gummi als Dielektrikum verwenden, erfinden manche Kabelhersteller phantasievolle Namen, um zu beschreiben, daß in ihren Kabeln ein billiges und sehr schlechtes Dielektrikum verwendet wird. In keinem IXOS-Kabel wird Gummi als Dielektrikum eingesetzt.

PVC - Polyvinyl Chlorid

PVC ist das am häufigsten eingesetzte dielektrikrische Material, da es ein hervorragendes Preis-/Leistungsverhältnis bietet. PVC ist Gummi als dielektrischem Material deutlich überlegen.

PE - Polyethylen
PE hat eine deutlich geringere Dielektrizitätskonstante als PVC. Da PE deutlich teurer ist als PVC, wird PE selten als Dielektrikum eingesetzt. Verbindungskabel, in denen PE als Dielektrikum eingesetzt wird, klingen stressfreier, detaillierter und natürlicher als Verbindungskabel, die PVC als Dielektrikum einsetzen.

PEF - Polyethylen Foam (Polyethylen-Schaum)
PEF ist ein Weiterentwicklung von PE. PEF wird hauptsächlich eingesetzt in Verbindungskabeln, die eine exakte Impedanz haben müssen. Viele koaxiale Video- und Digitalkabel verwenden PEF als Dielektrikum. Ein Anwendungsbeispiel: ein Antennenkabel muß einen exakt definierten Widerstand von 75 Ohm aufweisen.

Teflon®
Teflon® ist ein Produkt des Weltraum-Zeitalters und das glatteste, der Wissenschaft bekannte Material; mit anderen Worten: Teflon® hat einen extrem niedrigen Reibungskoeffizienten. Weil dem so ist, hat Teflon® die niedrigste Dielektrizitätskonstante von allen einsetzbaren Materialien. In IXOS-Kabeln wird reines Teflon® als Dielektrikum eingesetzt. Viele ähnlich aufgebaute Kabel von Mitbewerbern verwenden lediglich von Teflon® abgeleitete oder Teflon®-ähnliche Materialien, die natürlich wesentlich ineffizienter sind als das Original. Reines Teflon® ist zweifellos die erste Wahl für all diejenigen, die die allerbeste Audio- und Videowiedergabe erleben wollen.

Preis-/Qualitätsübersicht


Dielektrika - Preis-/Qualitätsübersicht

IXOS Startseite

zurück
Klaus Henkes Klangkonzepte Produkte Kabel / Racks / Netzleisten / Basen Musik Referenz-Anlagen Links FAQ